Viren, Bakterien und Co. Wie schütze ich mich vor Infektionskrankheiten?

Thüringer Ärztinnen und Ärzte informieren Sie am Samstag, 27. Februar 2021, zum Thema Viren, Bakterien und Co. Wie schütze ich mich vor Infektionskrankheiten?

Tag der Medizin 2021: Viren, Bakterien und Co.
Wie schütze ich mich vor Infektionskrankheiten?

Jeder kennt sie, so gut wie jeder hatte sie: Infektionskrankheiten. Die Bandbreite reicht von Schnupfen über Magen-Darm-Erkrankungen bis hin zur Lungenentzündung oder eben auch COVID-19 (Corona). In der weltweiten Perspektive sind Infektionskrankheiten nach wie vor eine der häufigsten Todesursachen.

Aufgrund der hohen Aktualität des Themas hat sich die Landesärztekammer Thüringen entschieden, den vierten Tag der Medizin unter das Thema „Wie schütze ich mich vor Infektionskrankheiten“ zu stellen, denn dem Schutz und auch der Eigenverantwortung kommt bei diesem Erkrankungsspektrum eine besondere Rolle zu, weil jeder selbst einen gewichtigen Beitrag zur Vermeidung oder auch zum Weitertragen einer Infektion leisten kann.

Bandbreite der Erreger ist groß – Schutz ist möglich

Dabei ist die Bandbreite der Erreger für Infektionskrankheiten groß. So können diese durch Bakterien, Viren, Pilze oder auch Parasiten verursacht werden. Die Übertragungs- bzw. Ansteckungswege sind vielfältig – beispielsweise durch Anhusten, Hände geben oder auch über die Nahrungsaufnahme. Von der Art der Infektion, den Eigenschaften des Krankheitserregers sowie von der körperlichen Verfassung der betreffenden Person hängen Dauer und Schwere der Erkrankung ab. Und spätestens seit COVID-19 weiß jeder, dass eine Infektion nicht immer zu einer Erkrankung führen muss, aber „symptomlose“ Personen Erreger weiterreichen und andere Menschen infizieren können.

Simple Hygienemaßnahmen wie das derzeit schon gut eingeübte Abstand halten, Hände waschen und momentan Mund-Nasen-Schutz sowie regelmäßiges Lüften von geschlossenen Räumen gehören neben Impfungen zu den wirksamsten präventiven Maßnahmen gegen Infektionskrankheiten. Zu all diesen Themen – Notwendigkeit von Impfungen, Fragen der Alltagshygiene (künftig bei jedem Schnupfen einen MNS?) und auch das Problem der Antibiotikaresistenzen – sollen Bürgerinnen und Bürger informiert werden.

Wissenschaftlicher Beirat des Tages der Medizin 2021

  • Prof. Dr. Margarete Borg-von Zepelin, Mühlhausen
  • PD Dr. Rainer Lundershausen, Erfurt
  • Prof. Dr. Wolfgang Pfister, Weimar
  • Prof. Dr. Mathias Pletz, Jena
  • Prof. Dr. Axel Sauerbrey, Erfurt